wenn Philosophie Bild wird

Ich und Du

„Ich und Du“ ist der Titel eines Hauptwerks von Martin Buber. Seiner Analyse zufolge ist das Verhältnis des Menschen zur Welt und zum Mitmenschen durch zwei Haltungen bestimmt, die sich gegenseitig ausschließen und dabei doch aufeinander bezogen sind. In der Haltung des „Ich-Es“ bin ich zweckorientiert auf die Welt und den Anderen ausgerichtet. In der Haltung des „Ich-Du“ erlebe ich die Welt als den Grund, der mich trägt, und den Mitmenschen als einzigartige Person, die als einzelnes Du „Durchblick“ zum ewigen Du, d. h. Zum Göttlichen ist.

Für eine vergrößerte Ansicht klicken Sie bitte auf die Bilder.

I and me and the stranger – Hommage à J. H. Mead (1)
Im Denken des Psychologen, Philosophen und Evolutionstheoretikers George Herbert Mead (1863-1931) spielt die Perspektivendifferenz zwischen zwei Formen des Selbst, "i" und "me", eine zentrale Rolle. Dabei ist – sehr vereinfacht gesagt – das "me" mein Selbst, wenn ich mich mit den Augen der anderen sehe, das "i" mein Selbst, wenn ich zu dem „me“ Stellung nehme. Um den gesellschaftlichen Bezug als einen offenen zu bestimmen, ist der Fremde in diesem Bild hinzugefügt.
I and me and the stranger – Hommage à J. H. Mead (1) (Öl auf Leinwand, 70 x 50 cm)
-
Levinas – Antlitz / le visage de l'autre
Levinas – Antlitz / le visage de l'autre (Acryl und Aquarell auf Büttenpapier, 40 x 30 cm)
-
Walther von der Vogelweide: Unter der Linden
Walther von der Vogelweide: Unter der Linden (Aquarell, Acrylfarbe und Blattgold, 40 x 30 cm)
-
Hohes Lied: Die Stimme meines Geliebten! Siehe, da kommt er, springt über die Berge, hüpft über die Hügel. (2,8)
קֹול דֹּודִי הִנֵּה־זֶה בָּא / Kol dodi hinei sä ba
Hohes Lied: Die Stimme meines Geliebten! Siehe, da kommt er, springt über die Berge, hüpft über die Hügel. (2,8) (Aquarell, 40 x 30 cm)
-
Hohes Lied: Denn stark wie der Tod ist die Liebe. (8,6)
Diese Zeile „כִּי־עַזָּה כַמָּוֶת אַהֲבָה / ki asa ka mavet ahava / Denn stark wie der Tod ist die Liebe“ schrieb ein unbekannter Dichter – lange Zeit dachte man, es sei König Salomon gewesen – vor etwa zweieinhalb tausend Jahren. Sie findet sich in einer Sammlung von Liebesliedern in hebräischer Sprache, die als Hohes Lied in der Bibel überliefert ist.
Hohes Lied: Denn stark wie der Tod ist die Liebe. (8,6) (Tempera auf Aquarellpapier, 40 x 30 cm)
-
zum Seitenanfang
Copyright: Gerschom

Valid HTML 4.01 Transitional

CSS ist valide!